Aufs Spiel gesetzt. Interpretation im Fokus

Von 16. Juni 2022 bis 19. Juni 2022 In Kalender speichern

Kategorien: Musik/Konzert, Konferenz

Die Tagung thematisiert die Wandlungen von Interpretation und für Interpret/innen in der Neuen Musik und beleuchtet die Perspektiven, die sich für heutige Komponist/innen und Musiker/innen aus diesen Entwicklungen ergeben. Veränderte Konzertformate, Digitalisierung und Globalisierung haben das bisherige Bild von Aufführung und Interpretation transformiert: Was geschieht, wenn Musiker/innen nicht mehr primär als Vermittler/innen eines Werks fungieren, sondern ihre sozialen Interaktionen mit musikalischen Mitteln zur Erscheinung bringen? Wie verändern sich performative Akte in unterschiedlichen Konzertformaten? Was wird aus der Eigenständigkeit und Individualität von Interpret/innen, wenn ihr musikalisches Handeln durch Live-Elektronik verändert oder bewusst aufgebrochen wird?

Vier Konzerte beleuchten zentrale Aspekte der Thematik.

Das Nadar Ensemble thematisiert neue Rollenverständnisse sowohl der Interpret/innen als auch der Dirigent/innen, im Nachtkonzert begegnen sich die erfahrenen Improvisatoren Frank Gratkowski und Stefan Prins, die Pianistin Rei Nakamura präsentiert ihr „Hybridpiano“-Konzept und das IEMA-Ensemble 2021/22) zeigt im Konzert „Signs and Messages. Instant Composing und anderes“ das Ergebnis eines mehrtägigen Work-in-progress unter Leitung von Frank Gratkowski.

www.neue-musik.org

 

2022-06-16 12:46:31
2022-06-19 14:46:31
Newsletter