HÖLDERLIN UND DIE FRÜHROMANTIK - VORTRAG VON PROF. DR. LUIGI REITANI

Beginnt am 22. September 2020 | 19:00

Ort: Freies Deutsches Hochstift – Frankfurter Goethe Museum

Veröffentlicht von Birgitta Loehr

Kategorien: Hölderlin_2020, Vortrag

Treffer: 567


War Hölderlin ein „Romantiker“? Oder unterscheidet er sich in seinen poetologischen Grundeinstellungen wesentlich von den Theorien des gleichzeitig entstandenen Kreises rund um die Brüder Schlegel und Novalis? In den überlieferten Briefen und Dokumenten scheint eine solche, enge Beziehung kaum vorhanden zu sein. Und dennoch sprechen manche Werke des Dichters dafür, dass er in einem fruchtbaren Dialog mit der romantischen Bewegung stand. Es geht allerdings nicht darum, Hölderlin in ein Kapitel der Literaturgeschichte einzuordnen; vielmehr lässt dieser Austausch erkennen, welche Themen den poetischen Diskurs um 1800 prägten. Luigi Reitani ist Professor für Deutsche Literatur an der Universität Udine (Italien) und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Freien Deutschen Hochstifts. Er ist Herausgeber einer zweibändigen kommentierten italienischen Ausgabe der Werke Hölderlins.

EINTRITT 4 EURO, ERM. FREI