WIRKLICH? REALITÄT UND ENTRÜCKUNG – „... UNTER DEM HIMMEL, WIE IMMER, BIN ICH –“ (FRIEDRICH HÖLDERLIN, ABENDPHANTASIE)

Von 08. September 2020 bis 26. November 2020

Ort: Landratsamt Hofheim

Veröffentlicht von Birgitta Loehr

Kategorien: Ausstellung, Hölderlin_2020, Vortrag

Treffer: 433


Ich sehe was, was Du nicht siehst! Ob etwas so ist, wie es scheint oder lediglich eine Interpretation, entscheidet sich in den Köpfen. Im Hölderlin- Jahr thematisiert die Ausstellung Begriffe wie Entrückung, Illusion, Irrealität, aber auch das lustvolle Bespielen verschiedener Wahrnehmungsebenen. Fragmente Hölderlinscher Lyrik begleiten einen Bilderreigen verschiedener künstlerischer Genres. Ausgestellt werden Werke folgender Künstler:
Alexander Ené, Bernadette Lulu Diemer, Brigitte Dirting, Clemens Heidolf, Ellen Hauser, Ev Grüger, Hermann Haindl, Ingrid Jureit, Ingrid Manzano Stein, Ingo Wirth, Karl Heinz Steib, Karl Malkmus, Marten Großefeld, Michael Jung, Nathalie Seeger, Norbert Häbel, Petra Straß, Petro Lebedynets, Stefan Müller, Zurab Kereselidze u.a. Das Begleitprogramm umfasst neben „Seitenwegen durch die Ausstellung“ (Vorträgen mit Führungen durch die Ausstellung) einen Abend zum Thema: „Die Illusion der Wirklichkeit“ mit dem Psychologen Dr. Ulrich Koch auch ein Gesprächskonzert mit dem Berliner Komponisten Boris Bergmann über seinen Zyklus „Hölder“ und vieles mehr.