15. Juli bis 8. August 2021,
Frankfurt, studioNAXOS


Ein Sumpf inmitten der Stadt. Die Naxoshalle wird zu einem Naherholungsgebiet. Künstlerisch wird der Sumpf belebt von einem Dutzend Produktionen: Performance, Konzert, Tanz, Installation, Spiel – namentlich: IN GRUND UND BODEN, Friederike Thielmann, The Great Swamp Produktion / TIE ME KNOT, Dorfproduct / ARTIST TALK, Stange Produktionen / PANIC NOON, Jacob Bussmann / 6,5 HELDENTODE, Hanna Steinmair / FUTURE TECHNOLOGY, Luis Garay / RESEARCH ON UNSTABLE GROUND, Scripted Reality / ŻABA, Laila Gerhardt / PEEP SHOW, Linnan Zhang / NEIN, EINFACH NEIN., J.F. Schmidt-Colinet / CROSSROADS, Johanna Milz / ENDLAGER, Maylin Habig. Das Frankfurter Sumpfreservat ist ein Bio-Techno-Top aus Wasser, Pflanzen, Industrieparkett, Stahlträgern und Theatertechnik und der Bezugsrahmen, in dem sich die Festspiele mit der Einschreibung des Menschen in die Erde und den daraus entstehenden sozial-ökologischen Herausforderungen durch Artensterben, Ressourcenknappheit und Klimawandel auseinandersetzen.

Programm: www.studionaxos.de

 

Fotos (Projekte&ARchiv und Header): (c) Dörthe Krohn/ Bearbeitung: Sofie Böhm