26. März bis 19. Dezember 2021, -> verschoben auf 01. Oktober 2021 
Volksbühne im Großen Hirschgraben , Frankfurt

Ihre Ermordung gehört zu den TopTen der ungelösten Kriminalfälle, Ihre letzte Adresse am Eschenheimer Turm wurde 2013 zum Kulturdenkmal, ihr Schädel bis 2008 im Frankfurter Kriminalmuseum ausgestellt und nach dem Verbleib ihres schwarzen Mercedes 190 SL suchen die Hobbydedektive des Landes noch immer – Rosemarie Nitribitt wurde zur schillernden Figur in der Nachkriegszeit und ist heute ein Mythos und Vorlage zahlloser Fantasieproduktionen. Die Volksbühne im Großen Hirschgraben will diese Frankfurter Geschichte der Ermordung einer 24jährigen Prostituierten, ihre daraus resultierende Prominenz, das mediale Interesse - sowohl  in der Nachkriegs- / Wirtschaftswunderzeit als auch heute - zur Grundlage für eine aufwendige Musiktheaterproduktion machen und am 26. März 2021 zur Uraufführung bringen.

Mit: Franziska Knetsch, Natanael Lienhard, Detlev Nyga und Michael Quast

Regie: Matthias Faltz, Autor: Marc Becker, Musikalische Leitung: Michael Lohmann, Bühnenbild: Christian Robert Müller, Bühnenbildassistenz: Paula Schulenberg, Kostümbild: Ina Rettkowski, Kostümbildassistenz: Salima Abardouch

volksbuehne.net


Foto (Porjekte&ARchiv und Header): © ullstein bild