11. September 2020 bis 16. Juli 2021,
Frankfurt

Im engen Austausch mit Vertretern der Bildungsstätte Anne Frank, des Jüdischen Museums Frankfurt, Fritz Bauer Instituts und der Jüdischen Gemeinde Frankfurt hat das Schauspiel Frankfurt ein Programm entwickelt, das sich über die gesamte Spielzeit 2020/21 hinweg auf vielfältige Weise zu Antisemitismus und Rassismus in Deutschland verhält.

Mit ganz unterschiedlichen ästhetischen und inhaltlichen Zugriffen beziehen sich zahlreiche Inszenierungen in dieser Saison auf den Themenschwerpunkt. Zudem werden partizipative Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen über die Spielzeit verteilt unterschiedliche Schwerpunkte zum Thema diskursiv vertiefen und bieten Begegnungs- und Diskussionsräume. Bei der Auftaktveranstaltung am 4. Oktober spricht der renommierte österreichische Autor Robert Menasse zur Frage »Wo beginnt die Angst?« auf der Bühne des Schauspielhauses.

Weitere Informationen und das vollständige Programm des Themenschwerpunkts Antisemitismus/Rassismus unter www.schauspielfrankfurt.de


Grafik (Projekte&Archiv und Header): (c) Schauspiel Frankfurt