22. Februar 2020 bis 28. Februar 2021,
Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Hanau, Wiesbaden u.a.

Die transkulturelle Musikinitiative Bridges – Musik verbindet bringt Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte zusammen und engagiert sich für einen musikalischen Dialog, der das Potenzial unserer vielfältigen Gesellschaft hörbar macht. Das 2019 gegründete Bridges-Kammerorchester vereint ca. 25 Bridges-Musiker*innen und ihre Instrumente aus Orient und Okzident, Fernost und Lateinamerika; dadurch erweitern wir die klassische europäische Orchesterkultur.

Die Orchestermitglieder komponieren und arrangieren größtenteils selbst passgenau für ihre einzigartige Besetzung und machen dadurch Ihre unterschiedlichen musikalischen Hintergründe hörbar.

Im Jahr 2020 tourt das Bridges-Kammerorchester mit dem Konzertprogramm „Musik als Migrantin“ durch das Rhein-Main-Gebiet. Im Mittelpunkt stehen Werke, welche die Musik als eine Migrantin in den Fokus stellen und Beispiel dafür sind, dass Musik sich stets über geografische Kreise hinaus verbreitet hat und sich u.a. dadurch weiterentwickelt, dass sie Einflüsse aus anderen Musikformen aufgreift.

Konzerttermine Bridges-Kammerorchester 2020

Februar-Tour „Identigration“
22. Februar, 19 Uhr, Naxoshalle Frankfurt
23. Februar, 19 Uhr, Capitol Offenbach
27. Februar, 20 Uhr, Capitol Mannheim

April „Musik als Migrantin“
15. April, 19.30 Uhr, hr-Sendesaal Frankfurt --> entfällt wegen Corona

Juni - Termin Darmstadt Centralstation entfällt wegen Corona

Juni-Tour "Nomadic Music"
28. Juni, 18 und 20 Uhr, Kulturforum Wiesbaden, Friedrichstraße 16, 65185 Wiesbaden
Tickets 18€, ermäßigt 12€
Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Voranmeldung mit Angabe des Namens, Adresse und Telefonnummer unter tickets@bridgesmusikverbindet.de Bis zum Konzertbeginn besteht Maskenpflicht.

 21. Juni um 18 und um 20 Uhr im Gallus Theater Frankfurt, Kleyerstraße 15, 60326 Frankfurt
Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Voranmeldung mit Angabe des Namens, Adresse und Telefonnummer unter Programm20@gallustheater.de Bis zum Konzertbeginn besteht Maskenpflicht.

Oktober-Tour "Meetings"

03. Oktober, 19:30 Uhr, Volksbühne im Großen Hirschgrbane Frankfurt (Nachholtermin für 05.04.2020)
11. Oktober, 19:00 Uhr, Stadthalle Hofheim am Taunus
22. Oktober, 18 und 20 Uhr, Gallus Theater Frankfurt
24. Oktober, 18 und 20 Uhr, Kulturforum Wiesbaden

Für das Konzertprogramm „Meetings“ im Oktober 2020 stellt das Bridges-Kammerorchester seine Zupfinstrumente in den Vordergrund: die orientalischen Instrumente Oud, Kanun und Tar, die kolumbianische Tiple, die mongolischen Instrumente Shudraga (Langhalslaute) und  Yataga (Harfe) sowie die klassische Konzertharfe treten im Konzertprogramm solistisch hervor. Hierdurch entstehen neuartige Begegnungen von Instrumenten und Stilistiken über musikkulturelle Grenzen hinweg. Auf dem Programm stehen u.a. ein Arrangement der berühmten „La Follia“ von Antonio Vivaldi, indem jede Variation von einer anderen Kombination aus Solist*innen interpretiert wird, ein Werk des mongolischen Komponisten Natsag Jantsannorov aus einem Film über die monglische Herrscherin  Mandukhai, sowie ein virtuoses irakisches Orchesterstück.

Höhepunkt des Konzerts ist die Uraufführung des Kanun-Konzerts „Meetings – Begegnungen“, welches der aus Hildesheim stammende Komponist Jonas Krischke eigens für das Bridges-Kammerorchester geschrieben hat. Das Werk verbindet Elemente und Klänge der klassischen Musik mit arabischen Skalen und einem griechischen Volkslied, jazzige Elemente und freie Improvisationsmomente kommen hinzu und eröffnen so ganz neue Begegnungen.

https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/

Seit Ende 2019 tritt das Bridges-Kammerorchester vierteljährlich mit unterschiedlichen Konzertprogrammen und wechselnden Dirigent*innen im Rhein-Main Gebiet auf. Das Bridges-Kammerorchester besteht aus 22 freiberuflichen Musiker*innen, die Expert*innen für europäische Klassik, klassische arabische wie persische Musik, Jazz, osteuropäische Folklore und zeitgenössische Musik sind. Die Orchestermitglieder komponieren und arrangieren maßgeschneidert für die einmalige Besetzung. In 2020 und 2021 veranstaltet das Orchester eine Konzerttour in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain unter dem Motto “Musik als Migrantin”. Das Bridges-Kammerorchester ist Preisträger von “The Power of the Arts” 2019 und hat in Kooperation mit hr2-kultur im August 2020 seine erste CD eingespielt.

Bridges – Musik verbindet bringt seit Anfang 2016 Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte zusammen und hat seitdem rund 300 Konzerte im In- und Ausland gespielt. Wir treten in Orchester- und Ensembleformationen auf, die durch das Zusammenspiel von Instrumenten aus Orient, Okzident, Fernost und Lateinamerika unter Einbeziehung der musikkulturellen Hintergründe der Beteiligten geprägt sind. Unsere Konzerte reichen von der Flüchtlingsunterkunft über die Alte Oper Frankfurt bis zur Bundesregierung und von Konzertreihen in Frankfurter Spielstätten und Museen bis zu internationalen Festivals in Italien und Usbekistan.


Fotos (Projekte&Archiv und Header): Grafik: Ute Necker, Fotos: Günther Bauer/Heike Lyding