26. August bis 25. September 2022,
Frankfurt, Naxoshalle

Was man sieht: Alles schreit nach Revolution. 
Wer man ist: Ein Voyeur ohne Tatkraft. 
Was bleibt: Serotonin – zu viel Stimulanz, um zu erblinden; zu wenig, um zu handeln. 
Was kommen wird: Überrollt von Ereignissen, determiniert zum Schweigen, kastriert von der Motivation zu handeln. Klimawandel, Krieg, Kapitalismus, Kleptokratie – die Krankheiten unserer Zeit; 
die Heilmittel: Utopien eines besseren Lebens; 
die Wirklichkeit: das Verharren im Herkömmlichen. Schizophrenie hoch drei.

Regie und Bühne: Michael Weber
Kostüme: Paula Kern
Regieassistenz: Florian Schongar
Mit: Reinhold Behling, Hannah Bröder, Jakob Gail, Muawia Harb, Birgit Heuser, Sam Michelson, Anna Staab.

Premiere: Fr, 26.08.2022 20 Uhr
Weitere Termine: Sa, 27.08., So, 28.08., Fr, 02.09., Sa, 03.09., So, 04.09., Fr, 09.09., Sa, 10.09. So, 11.09., Fr, 16.09., Sa, 17.09., So, 18.09., Fr, 23.09., Sa, 24.09., So, 25.09.
jeweils 20 Uhr. 

www.theaterwillypraml.de


Foto (Projekte&Archiv): Foto: Rebekka Waitz