27. August bis 06. November 2022,
Deutsches Romantik-Museum, Ernst Max von Grunelius-Saal

Ausstellungeröffnung: 26. August 2022, 19 Uhr

 Die erste große Sonderausstellung im Deutschen Romantik-Museum macht einen Schatz aus dem Depot des Freien Deutschen Hochstifts sichtbar: die einzigartige Sammlung originaler Handzeichnungen, die hier seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert mit einem spezifischen Bezug zu Goethe und seiner Zeit zusammengeführt wird. Zeichnungen und Aquarelle von über 60 Künstlern und Künstlerinnen offenbaren den faszinierenden Ideenreichtum sowie die technische und motivische Vielfalt der Zeichenkunst um 1800. Auf höchstem künstlerischen Niveau präsentieren sich Arbeiten von Füssli und Friedrich, Hackert, Kauffmann und Tischbein. Auch Goethes berühmter Farbenkreis, anatomische und literarische Illustrationen, Freundschaftsgaben und Salonkunst bezeugen die Allgegenwärtigkeit des Zeichnens im Zeitalter Goethes. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen in der Ausstellung selbst tätig zu werden und das Zeichnen vor Ort neu zu erproben.
Kuratorinnen der Ausstellung: Mareike Hennig und Neela Struck

www.freies-deutsches-hochstift.de


Foto/GRafik (Projekte&Archiv): Christian Koeck für Samuel Thomas Soemmerring, Das menschliche Auge und seine Bestandteile, vor 1801, Pinsel-, Feder- und Bleistiftzeichnung auf Velinpapier (Plakat-Ausschnitt). © Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum