24. März bis 06. Juni 2022,
Königstein im Taunus, „Kirchner-Kubus“ in der Konrad-Adenauer-Anlage

Der „Kirchner-Kubus“ in Königstein

Ernst Ludwig Kirchner schuf 1916 während seines Aufenthalts im Königsteiner Sanatorium Dr. Kohnstamm monumentale Wandbilder von badenden Menschen am Strand. Dieser Zyklus der „Badenden“, der als „das Hauptwerk der deutschen Wandmalerei im 20. Jahrhundert“ (Karlheinz Gabler) gelten kann, wurde in der Zeit des Nationalsozialismus 1937/38 unwiederbringlich zerstört.
Nun wurden „Die Badenden“ erstmals in originaler Größe und Farbigkeit von der TH Aschaffenburg und dem KirchnerHaus Aschaffenburg rekonstruiert und in einem Ausstellungskubus präsentiert. Der „Kirchner-Kubus“ lädt inmitten einer Grünanlage im Königsteiner Stadtzentrum zur Begegnung mit Ernst Ludwig Kirchner ein. Zusammen mit einer begleitenden virtuellen Rekonstruktion wird das Schaffen des Künstlers in Erinnerung gerufen und das Hauptwerk seiner Königsteiner Zeit wieder erlebbar.   

Der „Kirchner-Kubus“ ist vom 12. März bis 6.  Juni in der Konrad-Adenauer-Anlage in Königstein im Taunus zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 

Fotos (Projekte&Archiv und Header): Kirchners Badende im Sanatorium Kohnstamm Königstein, Originalfarbfotografie von Franz Schilling - im Eigentum des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg, digitale Überarbeitung und Farbanpassung Technische Hochschule Aschaffenburg (2021)