Schätze aus dem Schutt - 800 Jahre St. Leonhard

Von 16. August 2019 bis 19. Januar 2020 In Kalender speichern

Ort: Dommuseum Frankfurt Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland

Kategorien: Ausstellung

St. Leonhard ist die älteste Innenstadtkirche Frankfurts und gilt vielen auch als die schönste. Fast zehn Jahre war sie wegen der umfassenden Innensanierung geschlossen. Rechtzeitig zum 800. Geburtstag des Baus wird die Kirche nun wieder der Gemeinde übergeben. Anlässlich dieses Jubiläums und der lange erwarteten Wiedereröffnung zeigt das Dommuseum Frankfurt zusammen mit dem Archäologischen Museum und der städtischen und staatlichen Denkmalpflege herausragende Funde, die bei der archäologischen Grabung während der Sanierung der Kirche gemacht wurden. Zum ersten Mal sind die Skulpturen und Glasfragmente, Pilgermuscheln und Alltagsgegenstände zu sehen und erzählen aus der Geschichte von St. Leonhard. Außerdem werden Methoden und Erkenntnisse der oft im Verborgenen tätigen Denkmalpflege und Archäologie gezeigt, die in akribischer Spurensuche das Bild der mittelalterlichen Kirche wieder erstehen lassen.
Die Ausgrabungen der Jahre 2009–2014 brachten nicht nur die architektonischen Strukturen, etwa die verzierten Basen der Pfeiler und Portale, ans Licht. Auch eine große Zahl von Grabplatten sowie zerbrochener oder zerschlagener Kunstwerke wurde gefunden, darunter ein Atzmann, die Fragmente des steinernen Heiliggrabaltars und die Tonscherben einer um 1430 entstandenen Beweinungsgruppe. Anders als die an der Oberfläche verbliebenen Werke haben die wiedergefundenen Fragmente oft in Teilen ihre mittelalterliche Farbfassung bewahrt.

2019-08-16 10:01:42
2020-01-19 12:01:42