Verbrannte Erde

Von 28. Mai 2017 bis 28. Mai 2017 In Kalender speichern

Verbrannte Erde (Internationale Maifestpiele Wiesbaden)

Markus Öhrn, der schwedische Künstler, der schon während der Wiesbaden Biennale die Stadt mit seinen revoltierenden Hausfrauen des »Azdora«-Projektes verunsicherte, kehrt im Mai nach Wiesbaden zurück, um die erste Molotov-Cocktail-Oper der Welt uraufzuführen. Unter dem martialischen Titel »Verbrannte Erde« holt Öhrn gemeinsam mit dem Komponisten und Dirigenten Arno Waschk das Wagnersche Feuer von der Bühne des Staatstheaters, um es im Park am Warmen Damm auflodern zu lassen: eine spektakulär-poetische Neukomposition für acht Sänger und zwei Molotov-Cocktail-Werfer als rituelle Liebeserklärung an den Anarchisten Richard Wagner.

Markus Öhrn spürt der heimlichen Lust des radikalen Künstlers am Weltenbrand nach und lässt in der Kunst auflodern, wovor wir uns im realen Leben fürchten. Eine Oper auf den Spuren des russischen Anarchisten und von Wagner bewunderten Bakunin, der 1842 postulierte: »Die Lust an der Zerstörung ist zugleich eine schaffende Lust!«

2017-05-28 12:35:32
2017-05-28 14:35:32