Textland. Made in Germany

Von 14. September 2019 | 15:00 bis | 22:30

Ort: Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt

Veröffentlicht von Pamela Ruppert

Kategorien: Literatur

Treffer: 122


Wie erinnern, erzählen und bestimmen wir uns im polykulturellen Deutschland?
Made in Germany – das ist heute eine durch Vielfalt gekennzeichnete Gesellschaft, geprägt von diversen Identitäten und Erinnerungen. Entsprechend vielschichtig und facettenreich sind die Formen des Erzählens, denen die Aktivitäten von Textland 2019/2020 unter dem Motto Erinnern | Erzählen | Identität auf Veranstaltungen in Podiumsdiskussionen, Impulsvorträgen, Gesprächen, Lesungen, Performances und Schul-Workshops in Frankfurt am Main und an weiteren Orten in Hessen nachspüren möchte.


Den Auftakt macht das Literaturfest Textland. Made in Germany: In von polykulturellen Autor*innen geleitete Schul-Workshops zum biografischen Schreiben gehen wir ebenfalls der Frage nach, wie aus den vielen diversen Geschichten der Schüler*innen, ihren unterschiedlichen Perspektiven und Erzählungen so etwas wie eine „kollektive“ oder auch „pluralisierte“ Erinnerungskultur entstehen kann.