200 Jahre West-Östlicher Divan

Von 21. August 2019 bis 23. Oktober 2019

Ort: Freies Deutsches Hochstift – Frankfurter Goethe Museum

Veröffentlicht von Pamela Ruppert

Kategorien: Ausstellung, Literatur

Treffer: 698


Das Freie Deutsche Hochstift feiert 2019 den 200sten Geburtstag des West-östlichen Divans mit zwei Ausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm:27. März bis 11. Juni ‚Brücken bauen: Joseph von Hammer-Purgstall zwischen Hafis und Goethe‘. Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Universalmuseum Joanneum, Graz (Eröffnung 26.3.)
21. August bis 23. Oktober „Poetische Perlen“ aus dem „ungeheuren Stoff“ des Orients. 200 Jahre Goethes ‚West-östlicher Divan‘ in Kooperation mit dem Goethe- und Schiller-Archiv, kuratiert von Prof. Dr. Anke Bosse (Eröffnung 20.08.)

Am Anfang stand eine erstaunliche Begegnung: „Dein Lied ist drehend wie das Sterngewölbe, / Anfang und Ende immerfort dasselbe“. Goethes Begeisterung für den persischen Dichter Hafis, der 500 Jahre vor und 5000 Kilometer entfernt von Goethe lebte und doch ein Zwillingsbruder schien, war sofort produktiv. Er trat in einen dichterischen Wettstreit zu Hafis und antwortete ihm mit 210 Gedichten zu allen Themen des Lebens, Liebens und Leidens: Während seiner Reisen durch das Rhein-Main-Gebiet und nach Frankfurt in den Jahren 1814 und 15 schuf Goethe einen großen Teil der Gedichte, die er 1819 im West-östlichen Divan veröffentlichte und mit einem umfangreichen Kommentarteil versah. Er eröffnete damit einen einzigartigen Dialog mit der orientalischen Welt, der bis heute nicht ausgeschöpft ist.