20. Juni bis 23. September 2012
Liebieghaus Skulpturensammlung, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main


Im Sommer 2012 widmen sich die Liebieghaus Skulpturensammlung und die Schirn Kunsthalle Frankfurt dem Werk des 1955 geborenen US-Amerikaners Jeff Koons. Die parallel stattfindenden Ausstellungen zur Arbeit dieses seit den 1980er Jahren tätigen Künstlers trennen dabei bewusst den skulpturalen und den malerischen Aspekt seines Oeuvres und stellen diesen jeweils in einem ge­sonderten Kontext dar.

  • Jeff Koons, Loopy, 1999, Öl auf Leinwand, 274,3 x 200,7 cm, Courtesy Bill Bell Collection, © Jeff Koons
    Jeff Koons, Loopy, 1999, Öl auf Leinwand, 274,3 x 200,7 cm, Courtesy Bill Bell Collection, © Jeff Koons
  • Michael Jackson and Bubbles, 1988, © Jeff Koons
    Michael Jackson and Bubbles, 1988, © Jeff Koons
  • Foto: Kulturfonds
    Foto: Kulturfonds
  • Foto: Kulturfonds
    Foto: Kulturfonds
So werden im Liebieghaus bereits vor Jahren enstandene sowie auch ganz neue Skulpturen von Jeff Koons in die historische Sammlung integriert. In der Schirn hingegen wird die strukturelle Entwicklung des Malers Jeff Koons im Zentrum der Präsentation stehen. In seiner monumentalen Malerei, deren Motivik sich aus unterschiedlichsten Quellen der Hoch- und Populärkultur speist, vereinigen sich sowohl hyperrealistische als auch gestische Züge zu einer durchaus nicht unum­strittenen bildlichen und individuellen Verdichtun