März bis Mai 2019,
Capitol Theater Offenbach

Musik stellt für sich ein vielschichtiges Medium zum Spiegeln von Persönlichkeiten dar. Das Projekt "Epigramme - Psychogramme" sucht Formen und Spielweisen dieser Spiegelungen durch eigene oder fremde Perspektive auf reale oder fiktive Charaktere. Diese Persönlichkeitsbilder werden in Orchesterkonzerten ur- oder wiederaufgeführt: Dabei wird auf historische Figuren wie die exzentrisch und hoch innovative Tänzerin Anita Berber („Tänze des Lasters, des Grauens und der Ekstase“) ebenso rekurriert wie auf fiktionale. Eine fiktionale Gestalt in Doppelperspektive aus dem 19. und 21. Jahrhundert erscheint via Charles Dickens in einem dramaturgisch dichten 70minütigen Live-Hörspiel mit Projektionen des Künstlers Burkhard Neie. Es wird dabei auch das Ziel verfolgt, hochwertige und kulturgeschichtlich bedeutsame Werke (insbesondere die ‚Rhapsodische Sinfonie‘ von Werner Richard Heymann, ein berauschendes Doppel-Selbstportrait über die Liebe seiner Frau Lo und seiner selbst) wieder klingend zur Diskussion zu stellen.

Konzerte:

3. März 2019, Capitol Theater Offenbach: Tänze des Lasters des Grauens und der Extase (Anita Berber) Uraufführung der Fassung von Tal Balshai

7. April 2019, Capitol Theater Offenbach:  Lulu - die Büchse der Pandora. Uraufführung der Fassung von Jens Jörg Troester

5. Mai 2019, Capitol Theater Offenbach:  Rapsodische Synfonie von Werner Richard Hymann (1896-1961)

 

Foto (Projekte & Archiv): Getty Images/Istock