22. März bis 26. August 2018,
Liebieghaus Skulpturensammlung

Von Frühling bis Spätsommer 2018 ist der südafrikanische Künstler William Kentridge (* 1955) eingeladen, seine Werke in einen Dialog mit den musealen Sammlungsstücken des Liebieghauses von der Antike bis zum Klassizismus zu bringen. Kentridge, dessen Œuvre sich mit den ästhetischen Phänomenen der Kinetik, der automatisierten Bewegung und der Zeit beschäftigen, greift auf Techniken zurück, die selbst einen weiten zeitlichen Bogen spannen: von automatischen Theatern, die schon in der Antike Konjunktur hatten, über Anamorphosen der Renaissance bis hin zu Dioramen und Stereoskopen des 19. Jahrhunderts. Bei diesem international relevanten Projekt werden seine Werke, die sich in unterschiedlichen Gattungen ausdrücken, einen neuen Blick auf die historischen Objekte sowie eine neuartige inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen ermöglichen.

 

  • Kentridge Felix in Exile Filmstill
    Kentridge Felix in Exile Filmstill

 

Foto (Startseite & Projekte & Archiv): William Kentridge, Felix in Exile, 1994, 35-mm-Animationsfilm, übertragen auf Video, Farbe, Sound, Filmstill © Courtesy der Künstler, Marian Goodman Gallery (New York, Paris, London), Goodman Gallery (Johannesburg, Kapstadt) und Lia Rumma Gallery (Neapel, Mailand)