10. bis 12. Februar 2017,
Schauspiel Frankfurt

Die Europäische Union, das visionäre Bündnis, das die europäische Gewaltgeschichte in ein Friedens- und Prosperitätsprojekt verwandeln konnte, befindet sich in einer existenziellen Krise. Ihre Strukturen werden kritisiert, gleichzeitig wächst ihr international eine neue Rolle zu. Nationalistische Fliehkräfte in der Union sowie machtpolitische und ökonomische Verschiebungen weltweit zwingen Europa, sich als politisches Projekt neu zu erfinden.

Die Thementage am Schauspiel Frankfurt laden Denker, Politiker und Aktivisten ein, an drei Tagen Ideen und Forderungen für Europa zu formulieren und mit dem Publikum zu diskutieren. Sie fragen in Inszenierungen, Filmen und Gesprächen, wie sie aussehen soll, die »Erfindung Europa« und rühren ans Grundsätzliche, wenn sie in Kontrast zu nationalistischen Tendenzen die EU bejahen, indem sie den EU-Bürger als eigentlichen Souverän zum Dreh- und Angelpunkt zukünftiger Politik machen.

www.schauspielfrankfurt.de/erfindung-europa

Medienpartner:

 hrInfo negativ schwarz 100px

Fotos (Startseite und Projekte & Archiv): (C) Birgit Hupfeld