14. Mai bis 2. Dezember 2017,
Flörsheim, Frankfurt, Hanau, Usingen und Wiesbaden

Im Jahr 2017 jährt sich zum 250. Mal das Todesjahr von Georg Philipp Telemann, der als einer der wenigen Komponisten von Weltrang über einen längeren Zeitraum in Frankfurt und Umgebung gewirkt hat. Von 1712-1721 war er Kantor und Städtischer Musikdirektor in der Freien Reichsstadt und baute hier in geradezu beispielloser Weise ein blühendes und noch bis heute nachwirkendes Musikleben auf. Um die Gestalt Telemanns im Jubiläumsjahr auch in der Rhein-Main Region zu würdigen, plant die Frankfurter Telemann-Gesellschaft e.V. mit dem Barockorchester La Stagione Frankfurt zwischen Mai und Dezember verschiedene Konzerte in Flörsheim, Frankfurt, Hanau, Usingen und Wiesbaden. Die Konzerte enthalten mindestens eine Kantate als moderne Erstaufführung und zudem repräsentative Instrumentalwerke Telemanns und befreundeter Zeitgenossen. Sie bilden Teil eines Veranstaltungsprogramms, das im Rahmen des bundesweiten Netzwerks der Telemannstädte unter der Schirmherrschaft von Frau Staatsministerin Grütters präsentiert wird.

 

Foto (Startseite und Projekte & Archiv): (c) La Stagione Frankfurt, Fotos von Patricia Truchsess