1. November 2016 bis 12. Februar 2017,
Frankfurter Kunstverein

Eric van Hove:
Atchilihtallah – von der Transformation der Dinge

Der FKV präsentiert die erste große institutionelle Ausstellung des belgisch/algerischen Künstlers in Deutschland.

Van Hove stellt Fragen zu einem postmateriellen Verständnis von Besitz und Wohlstand sowie einem ressourcenorientierten Ansatz zwischen globalen Wirtschaftszusammenhängen und lokaler Produktion, industrieller Massenfertigung und handwerklicher Fabrikation. In seinen Werken verbindet er Konzeptkunst, sozial-politische Untersuchungen, Aktivismus und Ansätze alternativer Ökonomie, um gesellschaftliche Prozesse und Zusammenhänge sichtbar zu machen.

Die Ausstellung zeigt in Kollaboration hergestellte Prototypen von Motorrädern und Haushaltsgeräten. Dabei verwandelt sich der FKV während der Ausstellungsdauer in eine funktionale, offene Werkstatt, in dem das Atelier van Hoves mit seinen elf Handwerkern nach Frankfurt verlegt wird.

 

Foto (Startseite und Projekte & Archiv): Werkelemente Eric van Hove, Key Visual by Nordisk Büro, Copyright: The artist