An verschiedenen Orten der Stadt Frankfurt u. a. Alte Oper Frankfurt, ATELIERFRANKFURT e.V. und freitagsküche, Institut für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster, Metropol – Café am Dom, SCHIRNKUNSTHALLEFRANKFURT, Hochschule für Musik und Darstellende, Kunst Frankfurt am Main, Naxoshalle

Die Junge Deutsche Philharmonie erobert zum zweiten Mal mit einem interdisziplinären Veranstaltungswochenende die Stadt und holt damit das Wien um 1900 nach Frankfurt am Main.

Von Donnerstag bis Sonntag erobern sich die jungen Musiker mehr als zehn neue Spielorte in der Stadt, spüren dem gesellschaftlichen Wandel und Aufbruch der österreichischen Metropole während der Jahrhundertwende musikalisch nach und schlagen Brücken zu den expressionistischen Entwicklungen anderer Künste.

Vier große Abendveranstaltungen laden ein, den Wiener Expressionismus und seine Folgen in allen Facetten zu erleben: Die musikalischen Aktionen verbinden sich mit Tanz und Film, eine Brieflesung gewährt spannende Einblicke in die Komponistencharaktere und im Club treffen verschiedene Musikstile aufeinander und suchen Umbrüche in der heutigen Großstadt.

  • Jung von Matt/Neckar, Junge Deutsche Philharmonie „FREISPIEL 2010“, Frankfurt am Main
    Jung von Matt/Neckar, Junge Deutsche Philharmonie „FREISPIEL 2010“, Frankfurt am Main
  • Freispiel 2008, Trianon, Foto: J. Zeller
    Freispiel 2008, Trianon, Foto: J. Zeller
  • Freispiel 2008, Trianon, Foto: J. Zeller
    Freispiel 2008, Trianon, Foto: J. Zeller

Am Samstag bieten verschiedene Stationen eines Musikparcours in der Innenstadt noch mehr Kunstgenuss für alle Sinne: Wiener Caféhaus-Atmosphäre mit frischem Kuchen und „Schrammelmusik“, therapeutischer Ohrenschmaus mit Freudschen Texten und Musik von Zemlinsky und eine ausdrucksstarke Film-Musik-Performance in einem Kino der besonderen Art gehören dazu.

Das Publikum ist eingeladen, zu interagieren und sich selbst den Klangraum Wien zu erobern.

Mit FREISPIEL 2010: KLANGRAUMWIEN knüpft die Junge Deutsche Philharmonie an die im vorletzten Jahr entwickelte Veranstaltungswoche FREISPIEL 2008: OLIVIERMESSIAEN an und löst erneut auf ungewöhnliche Art die Form des klassischen Konzerts auf. Die Kompositionen tauchen an thematisch spannenden Orten und in Verbindung mit anderen Künsten auf und erhalten so eine neue Dimension. So wird die Musik in einen facettenreichen Kontext gesetzt, durch den sie noch intensiver erlebt wird.

Die Junge Deutsche Philharmonie ist als bestes Nachwuchsorchester Deutschlands stets auf der Suche nach Entwicklung, Bewegung und authentischem Ausdruck. Die Zeit des Umbruchs im Wien der Jahrhundertwende und der Expressionismus sind für die Musiker daher besonders spannende Themen. Ihre Begeisterung dafür möchten sie mit einem möglichst großen Publikum teilen und auch Menschen ansprechen, die bisher noch wenig Kontakt mit klassischer Musik hatten.

FREISPIEL 2010: KLANGRAUMWIEN präsentiert einen dreitägigen multidisziplinären Parcours, der viel spannendes Material über eine der wichtigsten Epochen des 20. Jahrhunderts bereithält.