25. April bis 18. November 2016

Frankfurt am Main

Culinary Lessons ist eine interdisziplinäre Gesprächsreihe, welche die kulinarische Kunst als ein experimentelles Innovationsgebiet versteht, dessen
wertvolle Ergebnisse in die Kunst und Architektur überführt werden können. Kochen und Essen sind unstrittig die wohl wichtigsten, sozialen Rahmungen für
menschlichen Kontakt, Austausch und Zusammenleben. Als Kunstart soll die Kulinarik auf ihre Beziehungen zu Architektur, Choreographie und Komposition hin untersucht werden und Ansätze für kreative Schaffensprozesse bieten. Vor einem Tableaux von künstlerischen und architektonischen Interessen erforschen Culinary Lessons auch gesellschaftliche, kulturelle sowie historische Zusammenhänge auf die Frage hin, wie Essen in seinem weitesten Sinne unser Leben ‘formt’. In der Zusammenführung interdisziplinärer Arten von Know-how ist das Projekt einzigartig. Nach einem ersten Fachgespräch in Venedig zur 15. Internationalen Architekturausstellung der Biennale di Venezia werden die Culinary Lessons nach Istanbul zur 3. Istanbul Design Biennale aufbrechen. Ende Oktober werden sie mit Conviviumepulum, ein gemeinsam mit Fabrice Mazliah konzipiertes choreographisches Koch- und Essensevent, das Programm Performing Architecture  abschließen.

Ein Projekt der Städelschule Architecture Class (SAC) in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und dessen Programm Performing Architecture im Rahmen der 15. Internationalen Architekturausstellung der Biennale di Venezia.

 

Fotos (Startseite und Projekte & Archiv): ©Federico Sutera/Xframe Studio