29. Juli bis 14. August 2016,
verschiedene Orte in Darmstadt

70 Jahre Darmstädter Ferienkurse – das sind sieben Jahrzehnte mitgestaltete Musikgeschichte. Nahezu alle bedeutenden Namen der Musik nach 1945 sind mit Darmstadt verbunden, ebenso wie die ästhetischen Debatten und zum Teil heftigen Kontroversen über Gegenwart und Zukunft des Komponierens. Bis heute sind die Ferienkurse – alle zwei Jahre veranstaltet vom Internationalen Musikinstitut Darmstadt (IMD) – weltweit einzigartig in ihrer Verbindung von Sommerakademie, Festival und internationaler Diskursplattform rund um die Musik der Gegenwart. Vom 29. Juli bis 14. August 2016 gibt es mehr als 50 öffentliche Konzerte und Performances, zahlreiche Lectures, Kurse und Workshops. Künstler/innen wie Annesley Black, François Sarhan oder Lars Petter Hagen nähern sich dem Darmstadt-Gedächtnis und Archiv in Form von Konzertinstallationen und Reenactments. Das große, gemeinsam mit dem Goethe-Institut geplante Projekt „historage“ öffnet die digitalen Sammlungen der Ferienkurse für künstlerische Positionen aus sieben Ländern und ihre klanglichen, performativen oder visuelle Kommentare.

Über 30 Uraufführungen umfasst das Programm, etwa die Hälfte sind Auftragswerke der diesjährigen Ferienkurse.

Fotos: © IMD, Foto: Daniel Pufe