25. August 2016 bis 4. September 2016,
verschiedene Orte in Wiesbaden

Wiesbaden konzipiert seine Schauspiel-Biennale neu. Als Auftakt der WIESBADEN-BIENNALE soll das Großprojekt „Asyl des müden Europäers“ das Festival in seinem Kern prägen. Hierfür kooperiert die Wiesbaden Biennale mit internationalen Residenzkünstlern wie Rabih Mroué, Dries Verhoeven, Thomas Bellinck, Tiago Rodrigues u.a., die erstmals in der Geschichte des Festivals Neuproduktionen vor Ort entwickeln. Gemeinsam entwerfen sie Institutionen einer utopischen Gemeinschaft und greifen dabei zentrale Orte (wie Kirche, Marktplatz, Schule) unserer Gesellschaft auf, transformieren sie und definieren sie neu.
Das Projekt entsteht im Kontext der inhaltlichen Ausrichtung des Festivals. Unter dem Titel This is not Europe werden internationale Gastspiele präsentiert, die nach den Widersprüchen in der europäischen Identitätserzählung fragen. Welche Narrative werden verdrängt oder manipuliert? Wer sind die Autoren dieser kollektiven Erzählung?

Foto: Kristina Homenko