11. März 2011
Alte Oper Frankfurt am Main


Ensemble Modern, © Foto: Barbara Fahle

Im Rahmen des Kooperationsprojektes „Phänomen Expressionismus“ spielt das Ensemble Modern Orchestra Werke, die unter anderem die von Arnold Schönbergs erstmals verwirklichte Idee einer „Klangfarbenmelodie“ thematisieren, sowie drei Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten.

Während die „Drei Bilder nach Paul Klee“ des russischen Komponisten Edison Denissow von expressionistischen Malerei inspiriert sind, basiert „Die junge Magd“ von Paul Hindemith auf einem Gedichtszyklus Georg Trakls.


Von der kompositorischen Auseinandersetzung mit dem literarischen Expressionismus aus heutiger Perspektive zeugen die Werke von Georg Friedrich Haas, Hanspeter Kyburz und Enno Poppe – drei vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain geförderte Auftragskompositionen des Ensemble Modern auf expressionistische Gedichte, die unter der Leitung von Lucas Vis in der Alten Oper Frankfurt zur Uraufführung gelangen.

Das Ensemble Modern Orchestra wurde im Jahr 1998 vom Ensemble Modern in Frankfurt gegründet. Es ist das weltweit erste Orchester, das ausschließlich Musik des 20. und 21. Jahrhunderts aufführt. Den Kern bilden die Solisten des Ensemble Modern, die von Musikern aus der ganzen Welt unterstützt werden.