5. November 2010 bis 9. November 2010
Alte Oper, Frankfurt am Main


Unter der Leitung von Peter Eötvös: Werke von Arnold Schönberg sowie Auftragskompositionen von Jens Joneleit, Bruno Mantovani, Johannes Maria Staud.

Neben Malerei und Druckgrafik, den sicher geläufigsten Ausdrucksformen des Expressionismus, wurden auch in den Gattungen Musik, Literatur, Theater, Tanz, Bühnenbild, Architektur, Skulptur und Film revolutionäre neue Wege beschritten. Einer der bekanntesten Vertreter expressionistischer Musik ist Arnold Schönberg. Arnold Schönbergs „Fünf Orchesterstücke op. 16“ aus dem Jahr 1909 und die „Variationen op. 31“ für Orchester aus den Jahren 1926–28 sind zwei seiner bedeutendsten Werke für den Apparat Orchester in größter Formation. Dabei gilt „Opus 16“ als eines der Hauptwerke des musikalischen Expressionismus. Schönberg selbst formulierte es später folgendermaßen:

„Die charakteristischsten Merkmale dieser Stücke in statu nascendi waren ihre äußerste Ausdrucksstärke und ihre außerordentliche Kürze. Zu jener Zeit waren weder ich noch meine Schüler uns der Gründe für diese Merkmale bewusst. Später entdeckte ich, dass unser Formgefühl recht hatte, als es uns zwang, äußerste Gefühlsstärke durch außergewöhnliche Kürze auszugleichen (…).“

„Opus 31“ aus dem Jahr 1926, das heute nach wie vor als eines der schwierigsten Orchesterstücke gilt, ist der adäquate, spätere Umgang Schönbergs mit diesen so formulierten Intentionen, ausgedrückt zum ersten Mal im seriellen Kompositionsstil für Orchester.

  • Ensemble Modern Orchestra, Foto: Anna Meuer
    Ensemble Modern Orchestra, Foto: Anna Meuer
  • Ensemble Modern Orchestra, Foto: Anna Meuer
    Ensemble Modern Orchestra, Foto: Anna Meuer

Das Ensemble Modern Orchestra wird diese beiden Werke sowie drei Neukompositionen von Jens Joneleit, Bruno Mantovani und Johannes Maria Staud, mit Bezügen zum Expressionismus, in der Alten Oper in Frankfurt zur Aufführung bringen.

Im Ensemble Modern Orchestra gruppieren sich um den Kern der Solisten des Ensemble Modern bis zu 100 Instrumentalisten aus ganz Europa und bilden für die Dauer eines jeweiligen Projekts ein großes Symphonieorchester. Inhaltlich widmet sich das Ensemble Modern Orchestra der für große Orchesterbesetzungen geschriebenen Musik des 20. Jahrhunderts und dient den Komponisten unserer Zeit als ein hoch qualifiziertes und engagiertes Instrument zur Verwirklichung ihrer Ideen.