27. september 2015 bis 24. Januar 2016
Museum für komische Kunst, Weckmarkt 17, 60311 Frankfurt a. M.

Gerhard Seyfried gilt als Star des deutschen Untergrund-Comics. Geboren in München lebt Seyfried seit 1976 in West-Berlin, das seither den Hintergrund seiner Comics und Cartoons bildet.
Die Ausstellung in Frankfurt zeigt in einer großen Werkschau Seyfrieds frühe Cartoons und Comics und Blätter, die während seinen USA-Aufenthalten in San Francisco seit den späten 1970er entstanden sind. Daneben werden Plakat- und andere Arbeiten zu sehen sein, zudem Auszüge aus den Comics, die er mit der Berliner Autorin und Zeichnerin Ziska zusammen veröffentlicht hat, und nicht zuletzt aktuelle tagespolitische Cartoons. Seit 2004 schreibt Gerhard Seyfried zudem Romane. Begleitend zur Ausstellung werden an verschiedenen Orten in und um Frankfurt Lesungen aus seinem aktuellsten Roman „Verdammte Deutsche“ stattfinden.