1. JULI 2015–31. JANUAR 2016
Deutsches Filmmuseum Frankfurt

Erstmals weltweit betrachtet eine Ausstellung die Wechselwirkungen zwischen Filmen und Videospielen. Vom 1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016 ist „Film und Games – Ein Wechselspiel“ im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt zu sehen und geht Fragen nach wie: Was sind Gemeinsamkeiten von Filmen und Videospielen? Wie erschaffen sie Bildwelten? Welche kreativen Möglichkeiten ergeben sich aus der gegenseitigen Beeinflussung? Neben direkten Übertragungen werden auch Genrekonzepte, Bild- und Klangräume oder Phänomene wie Star Wars oder Lara Croft untersucht. Im Mittelpunkt stehen Projektionen von Film- und Spielausschnitten, anhand derer sich Ästhetik, Wirkung und Inhalte miteinander vergleichen lassen. Ergänzt werden sie durch Entwurfsskizzen, Materialien aus dem Produktionsprozess, einen Spielautomaten sowie diverse Sammlerstücke.