Sehen Sie Künstlern bei ihrer Arbeit zu. Vom 10. Mai bis 17. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr, verwandeln Bildhauer im Freiluftatelier auf dem Betriebsgelände der Fa. MBBaumdienste Abfallholz in Kunstwerke. Auf dem Platz an der Landstraße lagern Baumriesen, die aus unterschiedlichsten Gründen gefällt wurden. Die Bildhauer hauchen diesem Abfallholz während des Symposiums künstlerisches Leben ein.

Die Künstler

Für die acht Arbeitsplätze wurden sieben KünstlerInnen sowie eine Künstlergemeinschaft aus den 173 Bewerbern aus insgesamt 20 Ländern ausgewählt. Dieses Mal sind dabei: Wolfgang Folmer, Gregor Gaida, Klaus Hack, Marcel Schiele, Mark Walker. Erstmals in der Geschichte des Symposiums wurden zudem Plätze an Kunststudenten vergeben. Die studentischen Teilnehmer sind:Daniel Stern und Marcus Morgenstern, Astrid Müller, Julia Zabowska.

 Anfahrt und Termine

Wo: Freiluftatelier auf dem Betriebsgelände der Fa. MBBaumdienste an der L3026 (Bezirksstrasse) zwischen Eppstein-Niederjosbach und B455

Eröffnung:    So 10.5.2015, 11.30 Uhr mit Duo Saitensprung / Zur Eröffnung wird die Schirmherrin Elvira Bach erwartet. Die bekannte Malerin ist in der Nachbargemeinde Neuenhain aufgewachsen. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin.

Führungen:  Mi 13.5.2015, 16.00 Uhr für Kinder, 18.00 Uhr für Erwachsene

Finissage:     So 17.5.2015, 11.30 Uhr mit Sambagruppe der Musikschule Eppstein

Das Symposium

Alle drei Jahre organisiert der Arbeitskreis Holzbildhauer-Symposium des Kulturkreises Eppstein ehrenamtlich dieses kulturelle Ereignis. Die Veranstaltung finanziert sich aus Spenden und wird gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Bisher wurde bei jedem Symposium eines der Werke gekauft und auf dem Skulpturenweg in der Heinrich-Anton-Ickstadt-Anlage in Eppstein-Bremthal aufgestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier:www.kk-eppstein.de