Donnerstag, 30. März 2017 um 19.00 Uhr, 
Deutsches Goldschmiedehaus Hanau

Wer waren die ersten Goldschmiede in Hanau? Diese Frage umkreist das Hörspiel von Sibylle Lewitscharoff, das im Deutschen Gold-schmiedehaus Hanau live uraufgeführt wird. Die Schriftstellerin ist anwesend und erzählt im Gespräch mit Hans Sarkowicz von hr2-kultur von ihrer Beschäftigung mit der Geschichte der Hanauer Goldschmiedekunst. Die Rolle des Daniel de Hase übernimmt der Schauspieler Walter Renneisen, außerdem wirken mit: Wolfgang Michael und Cornelia Niemann. Regisseurin ist Marlene Breuer.

Sibylle Lewitscharoff (*1954) gehört zu den erfolgreichsten deutschen Autorinnen, 2013 wurde sie mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Ihr Hörspiel „Hanauer Juwelen“ entstand als Auftragsarbeit für das gemeinsame Projekt „Autoren im Transit“ von hr2-kultur und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Es fängt den Zauber einer Winternacht ein – Rubine und Diamanten fangen an zu sprechen und der historisch verbürgte Hanauer Goldschmied Daniel de Hase lässt sein Leben noch einmal Revue passieren.

„Autoren im Transit“ lädt Schriftstellerinnen und Schriftsteller dazu ein, sich künstlerisch mit Orten der Region auseinanderzusetzen, die für die Themen Migration und Kulturtransfer stehen und ist damit Teil des vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiierten Themenschwerpunkts „Transit“.

Donnerstag, 30. März 2017 um 19.00 Uhr
Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
Altstädter Markt 6, 63450 Hanau

Eintritt frei
Reservierung unter Telefon 06181 256556 oder simone.kling@gfg-hanau.de

 

»Autoren im Transit« ist ein gemeinsames Projekt von hr2-kultur und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain.