2. Juni 2010 Ruhrfestspiele Recklinghausen
16. und 27. Februar, sowie 10. März 2011 Schauspiel Frankfurt, Frankfurt am Main


Das Schauspiel Frankfurt wurde zu den Ruhrfestspielen Recklinghausen, einem der ältesten, größten und renommiertesten Theaterfestivals Europas, eingeladen. Dort wird 2010 besonders Heinrich von Kleist gewürdigt.

In der 1807 erschienenen Novelle „Die Marquise von O.“ geht es um Krieg und Vergewaltigung, um Entfremdung innerhalb der Familie, um die Suche nach Wahrheit, Verantwortung, Vertrauen.

Szenenfoto: Henrike Johanna Jörissen als Marquise von O., Schauspiel Frankfurt, © Foto: Alexander Paul Englert

Kevin Rittberger, der nach vielbeachteten Inszenierungen in Stuttgart, Hamburg und Berlin alsHoffnungsträger unter der jungen Regie-Generation gilt, wird in seiner Bühnenfassung auch dieFigur Kleists einführen. Mit durchaus assoziativem Ansatz greift er dabei Briefe und weitere Texte auf.

Die Hauptrolle der Marquise spielt Henrike Johanna Jörissen, das jüngste, aber bereits mit dem O. E. Hasse-Preis ausgezeichnete Ensemble-Mitglied am Schauspiel Frankfurt.