8. August bis 2. September 2012
Bolongarogarten, Frankfurt-Höchst


Schon seit 2005 werden im barocken Bolongarogarten in Frankfurt-Höchst Molières Komödien gespielt – und zwar auf Hessisch. Mit der Inszenierung von Barockopern, weiteren Stoffen der Barockliteratur und der Einführung von Familienstücken erweiterte das erfolgreiche Ensemble um Michael Quast und Wolfgang Deichsel im Lauf der Zeit sein Repertoire.

  • Bolongarogarten Frankfurt-Höchst, Foto: Maik Reuss
    Bolongarogarten Frankfurt-Höchst, Foto: Maik Reuss
  • Bolongarogarten Frankfurt-Höchst, Foto: Maik Reuss
    Bolongarogarten Frankfurt-Höchst, Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss
  • Foto: Maik Reuss
    Foto: Maik Reuss

Inzwischen hat sich das sommerliche Theaterfestival „Barock am Main. Der Hessische Molière“ zu einem kulturellen Ereignis entwickelt, das nicht nur das anspruchsvolle und international geprägte Publikum der Metropol­­region Frankfurt RheinMain begeistert, sondern dessen Anziehungskraft auch weit über die Region hinaus reicht. Für das Jahr 2012 sind ein neuer „Hessischer Molière“ sowie die Wiederaufnahme von Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“ geplant.