Sommer 2014
Literaturhaus Frankfurt, Frankfurt am Main
mit einer Schifffahrt auf den Flüssen Main und Rhein


Keine literarische Epoche bietet mehr Anschlussmöglichkeiten als die Romantik. Ihre Kraft rührt von Widersprüchlichkeit, Ambivalenz und Streben nach Universalität. Den grenzüberschreitenden, vagabundierenden Kräften und Stoßrichtungen der Romantik wird das Projekt WAS WIR SUCHEN, IST ALLES folgen. Das Festival nutzt unterschiedliche Vermittlungsformen, um das Thema Romantik und seine Aktualisierung möglichst breit und vielfältig darstellen zu können.

  • 516
    516
  • Literaturhaus bei Hochwasser, © Foto: Manfred Roth
    Literaturhaus bei Hochwasser, © Foto: Manfred Roth
  • Literaturhaus Frankfurt im Abendlicht, © Foto: Wolfgang Becker
    Literaturhaus Frankfurt im Abendlicht, © Foto: Wolfgang Becker

Neben abendfüllenden Veranstaltungen, die teils als vorproduzierte Formate, teils als Panels, teils als Lesungen konzipiert sind, liefert die Reihe »CUT« ein zusammenhaltendes Element: Jeder Abend beginnt bzw. endet mit der knappen Entdeckungsreise eines zeitgenössischen Autors (ca. 45 Minuten) in das Werk eines romantischen Ahnen. Insgesamt bleibt der Gesamtansatz nicht auf das Literarische beschränkt sondern geht den Weg des Interdisziplinären. Das spiegelt sich nicht nur in der Auswahl der Gäste, die aus unterschiedlichen Kunstsparten, der Wissenschaft, dem Film, der Architektur und anderen Bereichen stammen. Auch die Vermittlungsformen sollen nach Möglichkeit die Farbigkeiten wechseln.