20. Februar bis 26. Mai 2013
Städel Museum, Frankfurt am Main


Leidenschaftlich und revolutionär – das ist die Kunst des Klassizismus. Die Ausstellung im Städel Museum, die in Zusammenarbeit mit der Liebieghaus Skulpturensammlung rund 100 Werke aus der Zeit von 1770 bis 1820 versammelt, widmet sich dem Klassizismus und dessen Impulsen für die Romantik.

Johann Heinrich von Dannecker, Ariadne auf dem Panther, 1803–1814, Liebieghaus Skulpturensammlung

Anhand von zentralen Gemälden, Skulpturen und Grafiken aus internationalen Sammlungen veranschaulicht die Ausstellung den bestimmenden Einfluss Roms auf die Künstler jener Zeit, macht deutlich, wie sich der Interpretationsspielraum des Betrachters erweitert, und führt beispielhaft vor Augen, wie Motive der Gegenwart zunehmend Einzug in die künstlerische Themenfindung halten. Die Spannbreite reicht von innovativen Arbeiten Gavin Hamiltons und Johann Heinrich Füsslis über zentrale Werke Antonio Canovas und Jacques-Louis Davids bis hin zu Meisterwerken von Asmus Jakob Carstens und Bertel Thorvaldsen.