11. bis 14. September 2014
Verschiedene Veranstaltungsorte in der Rhein-Main-Region


Konzerte von drei der besten deutschen Chöre sowie ein bemerkenswertes Projekt mit Frankfurter Grundschülern bilden den „Schlussakkord Romantik“ als musikalischen Ausklang des „Impuls Romantik“-Projekts vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

  • Logo Hessischer Rundfunk (Medienpartner)
    Logo Hessischer Rundfunk (Medienpartner)
  • Logo Hessischer Sängerbund (Veranstaltungspartner)
    Logo Hessischer Sängerbund (Veranstaltungspartner)
  • RIAS Kammerchor, © Foto: Matthias Heyde, Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie
    RIAS Kammerchor, © Foto: Matthias Heyde, Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie
  • RIAS Kammerchor, © Foto: Matthias Heyde, Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie
    RIAS Kammerchor, © Foto: Matthias Heyde, Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie
  • Logo Deutscher Chorverband
    Logo Deutscher Chorverband

Als Ausdruck eines erwachenden Nationalbewusstseins und Möglichkeit der Volksbildung entwickelte sich im 19. Jahrhundert der Chorgesang, der neben den institutionalisierten Ensembles an Kirchen und Opernhäusern zunehmend populärer wurde. Mit dem Entstehen der großen Singebewegungen wurde der Bedarf an entsprechender Literatur größer. Die in dieser Zeit entstandene romantische Chormusik, die aus dem einstimmigen Klavierlied hervorging und zunächst für einstimmige Männerchöre, später für Gemischte und Frauenchöre geschrieben wurde, nimmt bei Johannes Brahms, Hugo Wolf und Max Reger einen eher kleinen Teil im Gesamtschaffen ein, gehört heute jedoch zu den Höhepunkten des vielstimmigen A-cappella-Gesangs. Die für diese Konzertreihe ausgewählten Werke bieten neben der kompositorischen Vielfalt einen interessanten Einblick in die verschiedenartigen Chor-Lied-Ideale und in das unterschiedliche Verständnis von Musik und Text der oben genannten und anderer Romantiker.

Die Camerata Musica Limburg, einer der herausragenden Männerchöre Deutschlands unter der Leitung von Jan Schumacher, stellt ins Zentrum ihres Konzerts den Komponisten Franz Schubert – mit dessen eigenen Werken und einigen Auftragswerken, die auf ihn Bezug nehmen. Im Projekt SingRomantik! führen rund 180 Grundschulkinder originale Lieder, umgearbeiteten Arien oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ der Epoche auf. Der RIAS Kammerchor, vom britischen Fachmagazin Gramophone zu einem der zehn besten Chöre der Welt gewählt, widmet sich unter der Leitung von Florian Helgath Werken von Hugo Wolf, Johannes Brahms, Ernst Krenek und anderen Spätromantikern. Den Konzertreigen beschließt der letztmalig von Robert Göstl geleitete Deutsche Jugendkammerchor mit weltlicher und geistlicher A-cappella-Musik der Epoche.

Die vom Deutschen Chorverband in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Sängerbund veranstaltete Konzertreihe schlägt den Bogen zum Anfang des „Impuls Romantik“-Projektes: In sechs Konzerten hatten sich unter dem Titel „Auftakt Romantik“ zwischen April und Juni 2012 in der Rhein-Main-Region Spitzenchöre mit Programmen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts präsentiert – und auch beim anschließenden Deutschen Chorfest in Frankfurt war die Romantik ein künstlerisches Leitmotiv, das sich durch die Konzerte zog.

Konzertübersicht

11. September 2014, 20.00 Uhr, Staatstheater Darmstadt
Camerata Musica Limburg, Leitung: Jan Schumacher
Perspektive Schubert

12. September 2014, 18.00 Uhr, Gymnasium Oberursel
13. September 2014, 11.00, Gymnasium Oberursel
180 Grundschüler, SingRomantik-Band, Leitung: Friedhilde Trüün
SingRomantik

12. September 2014, 19.30 Uhr, Erlöserkirche Bad Homburg
13. September 2014, 20.00 Uhr, Marktkirche Wiesbaden
RIAS Kammerchor, Leitung: Florian Helgath
José Vicente Castello Vicedo, Horn | Sebastian Posch, Horn | Gael Gandino, Harfe
Chor.Romantisch
Werke von Brahms, Krenek, Rautavaara, Wolf, Lidholm und Mahler

14. September 2014, 11.00 Uhr, main_forum der IG Metall
Deutscher Jugendkammerchor, Leitung: Robert Göstl
Schlussakkord Romantik
Werke von Brahms, Bruckner, Mendelssohn Bartholdy, Schumann, Saint-Saëns, Grieg u. a.