Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain stellt das „Jahrbuch Projekte 2013“ vor.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain begeht am 20. Dezember 2012 den fünften Jahrestag seit seiner Gründung.

Sänger und Chöre in der Region können mitwirken – Chortreffen am 19. Mai 2013 in Darmstadt.

Kulturfonds bewilligt Projekte von über drei Millionen Euro. Besondere Förderinitiative zum fünfjährigen Bestehen für kulturelle Bildung gestartet.

Landrat Krebs und Oberbürgermeister Kaminsky unterzeichnen das Kooperationsabkommen.

Der Kulturfonds stellt am Abend des 28. August unter Mitwirkung von Roland Koch, Ulrich Krebs, Axel Wintermeyer u. a. im Tigerpalast das Buch „Phänomen Expressionismus. Kulturlandschaft Frankfurt RheinMain“ (Hatje & Cantz 2012) vor. Unter den Gästen: Senator Carlo Giersch, StS Prof. Dr. Luise Hölscher, Dezernent Stefan Majer, der Präsident der IHK, Dr. Matthias Müller, OB Jochen Partsch u. a.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Landrat des Hochtaunuskreises Ulrich Krebs, hat angekündigt, dass sich die Gesellschafter, die Vorsitzenden des Kuratoriums und die Geschäftsführung bei der anstehenden Klausurberatung mit dem heute veröffentlichten Papier des Landrates des Main-Taunus-Kreises M. Cyriax beschäftigen werden. Zugleich warnte er davor, die Arbeit des Kulturfonds zu zerreden.

Kulturfonds unterstützt neue Projekte in der Metropolenregion

Von 2012 bis 2014 nimmt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Romantik in den Blick seines zweiten großen Schwerpunktthemas „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“. Er knüpft damit an das erste Schwerpunktthema an, das in den vergangenen Jahren die Bedeutung des „Phänomen Expressionismus“ für den Kulturraum vor Augen stellte.

Von 2012 bis 2014 nimmt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Romantik in den Blick seines zweiten großen Schwerpunktthemas „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“. Mit der Förderung und Initiierung von Projekten im Bereich Musik, Literatur, Bildender Kunst und Landschaftsgärten knüpft er damit an den Erfolg seines ersten Schwerpunktthemas „Phänomen Expressionismus“ an.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden ist der „Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main GmbH“ beigetreten. Der Gesellschaftervertrag wurde am Montag, 20. Februar, von Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz unterschrieben. Der Kulturfonds wird somit von sechs Gesellschaftern getragen – dem Land Hessen, Frankfurt, dem Main-Taunus- und dem Hochtaunuskreis, Darmstadt und Wiesbaden.

Zur Identität der Rhein-Main-Region beigetragen

Mit Bedauern nimmt Landrat Ulrich Krebs, Vorsitzender des Kultur­ausschusses des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, den vorzeitigen Rücktritt des Geschäftsführers, Prof. Dr. Herbert Beck, zur Kenntnis. „Ich zolle dieser Entscheidung jedoch großen Respekt und bin dankbar für die wertvolle Arbeit, die Prof. Beck für die Kultur in der Rhein-Main-Region geleistet hat“, so Krebs im Namen der Gesellschafter des Kulturfonds.

Das vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiierte und geförderte Kooperationsprojekt „Phänomen Expressionismus“ kommt mit der Ausstellung Franz Marc, Joseph Beuys und Ewald Mataré im Bad Homburger Sinclair-Haus (bis 12. Februar 2012) zu Ende.

Im Rahmen seines Schwerpunktprojektes „Impuls Romantik“ hat der Kulturfonds Frankfurt RheinMain dem Landesmuseum eine substantielle Förderung für die große Ausstellung „Rheinromantik. Kunst und Natur“ (März bis Juli 2013) zugesagt.

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain und die KulturRegion FrankfurtRheinMain haben als erstes Kooperationsprojekt die Via Brentano – Route der Romantik vereinbart. Die Route knüpft an das Jahresthema des Projektes „Wegekultur“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain an und greift das Schwerpunktprojekt „Impuls Romantik“ des Kulturfonds Frankfurt RheinMain auf.

Der Kulturfonds fördert die Ausstellung „Franz Marc, Joseph Beuys und Ewald Mataré. Im Einklang mit der Natur“

Der Kulturfonds stärkt die Themen Moderne und Impuls Romantik.
Landrat Cyriax, Staatssekretär Jung und Oberbürgermeister Partsch in den Vorsitz des Kulturausschusses gewählt

Neue Erkenntnisse über einen alten Meister – Kulturfonds Frankfurt RheinMain ermöglicht die Forschungsausstellung über Niclaus Gerhaert von Leyden, 27. Oktober 2011 bis 4. März 2012

Zwischen 25. und 27. November bietet cresc…, die Biennale für Moderne Musik des Ensemble Modern und des hr-Sinfonieorchesters in Kooperation mit dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt, erstmals eine spektakuläre Einladung an alle interessierten Bürger, sich für ein Wochenende auf verschiedenste Formate aktueller Musik einzulassen.

Kulturfonds Frankfurt RheinMain ermöglicht starke Ausweitung der „Blickachsen 8“

Kulturfonds Frankfurt RheinMain stellt den Kulturbarometer Frankfurt RheinMain 2012 vor. Am 5. Juni hat der Kulturfonds in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt a. M. unter Mitwirkung von deren Präsidenten Dr. Mathias Müller den ersten Kulturbarometer Frankfurt RheinMain vorgestellt. Der vom Institut dimap, Bonn, im Auftrag des Kulturfonds erstellte Bericht misst erstmals die Einstellungen und Meinungen der Bevölkerung dieser Region zur Kultur.

Portikus und Kulturfonds präsentieren Time/Bank erstmals in Frankfurt

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiiert 2012 das spartenübergreifende Verbund­projekt „Impuls Romantik. Rheinromantik – Mainromantik“.