Modern Māori Quartet entführt seine Gäste auf eine musikalische Reise in ferne Welten

Letztmalig haben Interessierte am 23. Juni 2018 die Gelegenheit, die Veranstaltungsreihe „Weltmusik in Hessen“ live zu erleben. Mit einem Konzert des Modern Māori Quartets geht das im November 2017 initiierte Projekt, das gemeinsam vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region ins Leben gerufen wurde, zu Ende. Und das mit einem besonderen künstlerischen Highlight: Inspiriert von der amerikanischen Entertainer-Gruppe „The Rat Pack“ hat es sich das Quartett zum Ziel gesetzt, die oft humorvollen und liebenswürdigen Geschichten der uralten Māori-Kultur mit den Elementen westlicher Unterhaltung zu verschmelzen – eine zeitgenössische Transformation der besonderen Art. Das Ergebnis, der „Māori Waiata Swing“, stieß international bereits auf große Begeisterung. Erstmals ist das Modern Māori Quartet nun in Deutschland zu Gast. Neben den Konzerten wartet auf die Musiker hier ein weiteres Highlight: Am 26. Juni 2018 nehmen sie als Ehrengäste an einer Zeremonie zur Rückführung eines bisher im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum aufbewahrten Māori-Schädels nach Neuseeland teil.
In direktem Austausch mit den Künstlern haben die Besucher des Konzerts die Möglichkeit, die internationale Vielfalt von Musik und Kulturen kennenzulernen. Eine einmalige Gelegenheit, die bisher auf große Begeisterung gestoßen ist, wie Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, weiß: „Die bislang fünf Konzerte, die im Rahmen des Projekts im vergangenen halben Jahr veranstaltet wurden, waren ohne Ausnahme ein großer Erfolg. Das rege Interesse der Besucherinnen und Besucher hat gezeigt, dass diese Angebote für den kulturellen und künstlerischen Austausch unverzichtbar sind. Ein Grund mehr, Projekte dieser Art auch zukünftig zu fördern.“ Zudem möchte „Weltmusik in Hessen“ als Plattform für eine Auseinandersetzung mit den Themen unserer Zeit fungieren. Dr. Julia Cloot, stellv. Geschäftsführerin des Kulturfonds, dazu: „In einer Zeit, in der politische und soziale Veränderungen auf der Tagesordnung stehen, ist es unverzichtbar, auch im künstlerischen Bereich auf die Herausforderungen der Gegenwart einzugehen. Die Musik ist
ein wunderbares Mittel, um das Neue, das Unbekannte greifbar zu machen und seine Integration in den Alltag zu unterstützen.“
Das Konzert des Modern Māori Quartets findet am Samstag, den 23.06.2018, ab 19:30 Uhr im Landratsamt in Hofheim statt. Zur Einstimmung auf die Veranstaltung bietet die „Südsee-Bar“ vorab sowie während der Pause leckere Cocktails und Erfrischungsgetränke an. Tickets können unter der 06192/ 201-0 telefonisch vorbestellt, oder unter www.frankfurt-ticket.de online erworben werden und kosten je nach Kategorie zwischen 10€ und 12€. Auch beim Kundenservice des Main-Taunus-Kreises sowie in der „Buchhandlung am Alten Rathaus“ in der Hauptstr. 38 in Hofheim stehen Karten zur Verfügung. Eine Stunde vor Konzertbeginn öffnet zudem die Abendkasse.
Weitere Informationen finden sich unter www.kulturfonds-frm.de, oder in der zugehörigen Broschüre des Kulturfonds, die über kontakt@kulturfonds-frm.de angefordert werden kann.