Im Rahmen seines Schwerpunktprojektes „Impuls Romantik“ hat der Kulturfonds Frankfurt RheinMain dem Landesmuseum eine substantielle Förderung für die große Ausstellung „Rheinromantik. Kunst und Natur“ (März bis Juli 2013) zugesagt.

Sie ist Bestandteil eines von der VSG Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Bad Homburg, koordinierten mehrjährigen Projektes, das der Kulturfonds ebenso ermöglicht. Es widmet sich der Gartenkunst und den Landschaftsinszenierungen um 1800 in Hessen. Die Wiesbadener Ausstellung richtet den Blick sowohl auf die Entstehungsgeschichte der eigenen Sammlungen als auch auf die ganz Europa faszinierende „Rheinromantik“, zu der der Gründer der Wiesbadener Bestände, Johann Isaak Gerning (1767 – 1837), wesentlich beigetragen hat. Der aus Frankfurt a. M. gebürtige Schriftsteller, Naturforscher und Staatsmann stiftete 1817 auf Anraten Goethes den Grundstock für das spätere Landesmuseum.

Einen Höhepunkt der Schau werden die Gemälde der beiden aus Flörsheim stammenden Maler Christian Georg Schütz d. Ä. und d. J. bieten, die maßgeblich zur „Romantisierung“ des Rheins beitrugen. Zu sehen sein wird ebenso der von Gerning und Schütz d. J. 1820 in London herausgegebene Prachtband der „Malerischen Reise den Rhein entlang von Mainz bis Köln“. Zusammen mit Lord Byron und William Turner, die seit 1816 den Rhein bereisten und darstellten, legten die beiden damit einen Grundstein für das europaweite Interesse an Rhein, Main und der „romantischen“ deutschen Landschaft.

Für weitere Informationen: Landesmuseum Wiesbaden, Dr. Alexander Klar, Tel. 0611 – 335 2170.


Der 2007 gegründete gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain wird von kommunalen Gesellschaftern und dem Land Hessen getragen. Gründungsgesellschafter sind Frankfurt a. M., Darmstadt, der Main-Taunus- sowie der Hochtaunus-Kreis. Die Stadt
Wiesbaden hat Ende 2011 ihren Beitritt zum Kulturfonds beschlossen.


Bislang konnten somit Projekte von nationaler und internationaler Bedeutung mit über 20 Millionen Euro gefördert werden. Vorsitz des Kulturausschusses: Landrat Ulrich Krebs (Hochtaunuskreis) sowie als Stellvertreter Kulturdezernent Prof. Felix Semmelroth (Frankfurt), Oberbürgermeister Jochen Partsch (Darmstadt), Landrat Michael Cyriax (Main-Taunus-Kreis), Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst Ingmar Jung. Vorsitz des Kuratoriums: Staatsministerin a. D. Ruth Wagner sowie als Stellvertreter Prof. Dr. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts.

Presse Kulturfonds Frankfurt RheinMain:
Mediakontakt Laumer . Biegenstraße 46 . 35037 Marburg . www.mediakontakt-laumer.de
Alexandra Klusmann . Tel +49.6421.69009-13 .

Pressemitteilung laden