Der Kulturfonds stellt am Abend des 28. August unter Mitwirkung von Roland Koch, Ulrich Krebs, Axel Wintermeyer u. a. im Tigerpalast das Buch „Phänomen Expressionismus. Kulturlandschaft Frankfurt RheinMain“ (Hatje & Cantz 2012) vor. Unter den Gästen: Senator Carlo Giersch, StS Prof. Dr. Luise Hölscher, Dezernent Stefan Majer, der Präsident der IHK, Dr. Matthias Müller, OB Jochen Partsch u. a.

Mit dieser Buchpremiere markiert der Fonds das Ende seines ersten Schwerpunktprogramms, in dessen Rahmen 27 Projekte der Rhein-Main-Region aus Bildender Kunst, Film, Musik unter anderem mit über 4 Mio € unterstützt wurden. Das Programm hat – dank der Qualität der Projekte der hiesigen Kulturinstitutionen– mit Hilfe weiterer Förderer zu insgesamt über 10 Mio € an zusätzlichen Aufwendungen für Vorhaben von nationaler und internationaler Strahlkraft geführt und mehr als 500 000 Besucher erreicht.

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Der Kulturfonds ist auf gutem Wege! Bei seiner Errich-tung gaben ihm die Landesregierung und die Kommunen den Auftrag mit, über Kunst- und Kultur-Projekte besonderer Qualität die Metropolregion Frankfurt RheinMain weiter zusammenzuführen und ihre Anziehungskraft zu stärken. Das Phänomen Expressionismus markiert ein erstes, wichtiges Etappenziel.“

Dr. Albrecht v. Kalnein, Geschäftsführung: „Die Buchpremiere bedeutet zugleich eine
Art Auftakt zum fünfjährigen Bestehen des Kulturfonds. Zu unseren nächsten Zielen zählt, nun weitere Freunde und Partner auch aus der Wirtschaft für die gemeinsame Arbeit zu gewinnen.“

Den Kulturfonds tragen die Städte Frankfurt a. M., Darmstadt und Wiesbaden; der Main-Taunus- und der Hochtaunuskreis sowie das Land Hessen. In Kürze wird die Stadt Hanau hinzukommen.

Vorsitzender des Kulturausschusses: Landrat Ulrich Krebs
Vors. des Kuratoriums: StM a. D. Ruth Wagner.

Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH, Bad Homburg v. d. H.

Geschäftsführung: Dr. Albrecht v. Kalnein.
Für die Presse: Mediakontakt Laumer . Alexandra Klusmann . Tel +49.6421.69009-13

Pressemitteilung laden