Sänger und Chöre in der Region können mitwirken – Chortreffen am 19. Mai 2013 in Darmstadt.

KulturRegion und Kulturfonds laden Sänger, Chöre und Bands in der Region FrankfurtRhein Main ein, von Mai bis Juli 2013 an der Reihe „Freies im Gesang – 175 Jahre Musik im Zeichen der Freiheit“ mitzuwirken. Gesucht werden Veranstaltungen, die zeigen, wie und auf welch vielfältige Weise sich „Freies im Gesang“ bis in die Gegenwart manifestiert. Dabei geht es nicht nur um das Singen von Freiheitsliedern, sondern auch um Singen als Ausdruck von persönlicher Freiheit und Selbstbestimmung. Chöre können zudem am Chortreffen Rhein-Main am 19. Mai in Darmstadt, das unter dem Motto „Freies im Gesang“ steht, teilnehmen.

Ein Männerprojektchor wird das Treffen im Staatstheater Darmstadt eröffnen – Mitsänger sind willkommen! „Freies im Gesang – 175 Jahre Musik im Zeichen der Freiheit“ ist das zweite Kooperationsprojekt, das die beiden regionalen Gesellschaften Kulturfonds Frankfurt RheinMain und KulturRegion FrankfurtRheinMain im nächsten Jahr gemeinsam durchführen. Es erinnert an das Erste Allgemeine Deutsche Sängerfest in Frankfurt, das vor 175 Jahren vom 28. bis 30. Juli 1838 unter dem Motto „Freies im Gesang – Gesang im Freien“ stattfand. Tausende von Sänger aus ganz Deutschland verband nicht nur das Singen. Sie teilten auch politische Forderungen nach nationaler Einigung, Bürger- und Freiheitsrechten. Im Rahmen des Projekts „Freies im Gesang“ stehen deshalb eine Vielzahl an Gesangsdarbietungen verschiedener Genres und Epochen im Zeichen der Freiheit.

Ebenso wie das erste Kooperationsprojekt „Via Brentano“ 2012 ist „Freies im Gesang“ in Zusammenarbeit mit verschiedenen Städten der Region geplant. Wichtige Akzente werden Veranstaltungen in Darmstadt, Frankfurt, Bingen, Friedrichsdorf, Hattersheim, Offenbach und Kelkheim setzen. „Wir haben 2012 bereits das Deutsche Chorfest in Frankfurt unterstützt, 2013 tragen wir in diesem Sinne mit der KulturRegion den Gesang weiter in die Region“, so Albrecht von Kalnein, Geschäftsführer des Kulturfonds. Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin der KulturRegion, betont, „wir arbeiten harmonisch zusammen, jeder bringt seine spezifischen Stärken in die Kooperation ein.“

Weitere Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten unter www.krfrm.de oder www.kulturfonds-frm.de

Pressemitteilung laden
(pdf-Datei, Größe 68 KB)

Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH, Bad Homburg v. d. Höhe
Geschäftsführung: Dr. Albrecht von Kalnein

Für die Presse, Kulturfonds Frankfurt RheinMain:
Mediakontakt Laumer . Alexandra Klusmann . Tel +49.6421.69009-13 .

Für die Presse, KulturRegion FrankfurtRheinMain:
Magdalena Zeller . Tel +49.69.25771777 .