Kulturfonds Frankfurt RheinMain läutet das Kulturjahr 2013 ein.

Der Kulturfonds gibt erste Einblicke in die Fördertätigkeit des neuen Jahres. Der Vorsitzende, Landrat Ulrich Krebs, und für die Geschäftsführung Dr. Albrecht v. Kalnein betonen: „Der Kulturfonds startet mit viel Schwung ins neue Jahr und freut sich auf faszinierende Projekte!“

Dazu zählt die Ausstellung „Yoko Ono. Half-a-wind show. Eine Retrospektive“ im Rahmen des Schwerpunktthemas „Frankfurt RheinMain als Transformator der Moderne“. Die vom Kulturfonds maßgeblich geförderte Ausstellung der Schirn Kunsthalle präsentiert zum 80. Geburtstag der Künstlerin eine Auswahl ihres Schaffens; rund 100 Objekte, Filme, Installationen, Fotos, Zeichnungen und Textarbeiten sowie ein eigener Musikraum beleuchten die mediale Vielfalt in Onos Werk. Yoko Ono, eine der vielseitigsten und außergewöhnlichsten Künstlerinnen der Gegenwart, wird bei der Ausstellungseröffnung am 14. Februar 2013 anwesend sein.

Das Schwerpunktthema „Impuls Romantik“ wird mit zwei außergewöhnlichen Projekten fortgeführt. Am 9. März 2013 erfüllt sich in Darmstadt ein Traum. Hector Berlioz, einer der großen Vertreter der Romantik in Frankreich, weilte mehrfach in Darmstadt und regte eine Aufführung seines Werke am dortigen Hoftheater an, doch vergeblich. Mit der Unterstützung des Kulturfonds wird dies nun Wirklichkeit. Das Staatstheater Darmstadt führt „Die Trojaner – Les Troyens“ von Hector Berlioz erstmals in vollständiger Besetzung im Rhein-Main-Gebiet auf.

Das Museum Wiesbaden präsentiert ab dem 22. März 2013 die Ausstellung „Rheinromantik – Kunst und Natur“. Damit wirft es einen umfassenden Blick auf die von Goethe geförderte Entstehung des Hauses aus der Sammlung Johann I. v. Gerning heraus; zugleich geht die Schau dem Mythos der Rheinromantik nach und beleuchtet auch seine Wirkung im Ausland, insbesondere in England. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen etliche Werke William Turners.

Den Kulturfonds Frankfurt RheinMain tragen das Land Hessen, die Städte Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau, der Main-Taunus- sowie der Hochtaunuskreis. Insgesamt sind in den ersten fünf Jahren seines Bestehens rund 26 Millionen Euro an Fördermitteln für Kunst- und Kulturprojekte nationalen und internationalen Ranges bewilligt worden.

Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH, Bad Homburg v. d. Höhe
Vorsitz des Kulturausschusses: Landrat Ulrich Krebs (Hochtaunuskreis)
Vorsitz des Kuratoriums: Staatsministerin a. D. Ruth Wagner
Geschäftsführung: Dr. Albrecht von Kalnein

Presse Kulturfonds Frankfurt RheinMain:
Mediakontakt Laumer . Alexandra Klusmann . Tel +49.6421.69009-13

Pressemitteilung laden