Engagierte Schulen aus dem RheinMain-Gebiet können sich bewerben.

Zu seinem fünften Jahrestag hat der Kulturfonds Frankfurt RheinMain das Jugendprogramm „kunst voll“ ins Leben gerufen. Er ergänzt damit seine Fördertätigkeit für junge Menschen. Das Programm lädt dazu ein, Tandems zwischen führenden Kultureinrichtungen und engagierten Schulen aus Frankfurt RheinMain zu bilden. Im Mittelpunkt der Initiative stehen zunächst die Sparten Musik und Theater.

Der Kulturfonds führt das Projekt gemeinsam mit initiativkräftigen Partnern durch: Close Brother Seydler Bank AG, Frankfurt am Main, Crespo Foundation, Frankfurt am Main und Evonik Industries AG, Hanau. Sie setzten sich ihrerseits für die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kunst sowie die Bildung der Metropolregion Frankfurt RheinMain einsetzen.

„kunst voll“ ermöglicht in seinem Pilotjahr 2013 elf Projekte aus den Bereichen Theater und Musik, die jeweils mit maximal 15.000 € gefördert werden. Künstler und Jugendliche erarbeiten gemeinsame Projekte – spielerisch, lebensnah und kunstvoll zugleich. Kulturpartner sind herausragende Frankfurter Kultureinrichtungen wie zum Beispiel Alte Oper Frankfurt, Ensemble Modern, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Internationales Kinder- und Jugendtheaterfestival Rhein Main „Starke Stücke“, Junge Deutsche Philharmonie, Schauspiel Frankfurt oder Theater Willy Praml.

Es können sich engagierte Schulen aus der RheinMain-Region bewerben, die im Schuljahr 2013/14 gemeinsam mit einer der genannten Institutionen eine Kulturpartnerschaft gründen möchten. Schulen mit Sekundarstufe I und II (alle Schulformen) aus Darmstadt, Hanau, Wiesbaden, dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis sollten sich gemeinsam mit einer der Frankfurter Kultureinrichtungen bis zum 1. Juli 2013 anmelden. Die Auswahl und Entscheidungen über die Projektanträge liegt in der Hand einer Jury von Experten mit Angela Federspiel, Hessisches Kultusministerium, Barbara Mundel, Intendantin des Theater Freiburg, Dr. Katharina Uhsadel, Stiftung Polytechnische Gesellschaft und Albert Zetzsche, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Ansprechpartnerin für den Kulturfonds ist Christiane Kirchner. Sie freut sich auf Anfragen von interessierten Schulen. Sie erreichen sie vormittags telefonisch unter 0170.7311780 oder per Mail

Weitere Informationen zum Projekt und zum Anmeldeverfahren erhalten Sie unter:
www.kulturfonds-frm.de/kunst-voll


 

Dank der Zuwendungen seiner Gesellschafter hat der Kulturfonds bislang rund 25 Millionen Euro zugunsten von national und international strahlkräftigen Projekten aufgebracht. Den Kulturfonds tragen das Land Hessen; Frankfurt am Main, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau; der Main-Taunus- sowie der Hochtaunuskreis.


 

Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH, Bad Homburg v. d. Höhe
Vorsitz des Kulturausschusses: Landrat Ulrich Krebs (Hochtaunuskreis)
Vorsitz des Kuratoriums: Staatsministerin a. D. Ruth Wagner
Geschäftsführung: Dr. Albrecht von Kalnein

Presse Kulturfonds Frankfurt RheinMain:
Mediakontakt Laumer . Alexandra Klusmann . Tel +49.6421.69009-13

Pressemitteilung laden