Literaturm: Eva Demski: Den Koffer trag ich selber. Erinnerungen

Beginnt am 08. Juni 2018 | 19:30 In Kalender speichern

Ort: Hochheim am Main - Weinbaumuseum Wiesbadener Str. 1, 65239 Hochheim am Main, Deutschland

Kategorien: Literatur

1968, in dem Jahr der Massenproteste, Mao-Bibeln und sexuellen Experimente, zieht Eva Demski nach Frankfurt, zusammen mit ihrem späteren Mann, dem RAF-Anwalt Reiner Demski. Sie ist mittendrin im hitzigen Trubel jener Jahre, schreibt darüber ihren Roman „Scheintod“. Doch sie bleibt auch auf Distanz zum revolutionären Treiben, übersetzt lieber Daniel Guérins anarchistischen Klassiker „L’anarchisme“. Als Journalistin verfasst sie glühende Porträts über Schriftsteller und formt ihre Meisterschaft in der präzisen und humorvollen Beschreibung von Ereignissen und Personen. Zusammengetragen hat Demski ihren bunten Lebensbericht aus einer Sammlung an Briefen und Notizen, die sie in großen Koffern aufbewahrt. Diese trägt sie, stets Anarchistin geblieben, natürlich selbst.

Eva Demski arbeitete als Journalistin beim Hessischen Rundfunk, insbesondere für das Kulturmagazin „titel, thesen, temperamente“, und für das FAZ-Magazin. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane und war unter anderem Stadtschreiberin von Bergen. „Den Koffer trag ich selber“ erschien 2017.

In Kooperation mit dem Weinbaumuseum, der Stadt Hochheim und dem Main-Taunus-Kreis

Eintritt 10/7 €

2018-06-08 19:30:00
2018-06-09 00:11:47