Eduardo Chillida

Von 16. November 2018 bis 10. März 2019 In Kalender speichern

Ort: Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden, Deutschland

Kategorien: Ausstellung

Mit der Ausstellung Eduardo Chillida widmet das Museum Wiesbaden dem bedeutendsten spanischen Bildhauer der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine umfassende Retrospektive. Eduardo Chillidas (1924–2002) monumentale, ortsspezifischen Skulpturen aus Stahl, Stein und Beton, sind heute ikonische Werke, so etwa die in seiner Heimatstadt San Sebastián auf drei Klippen montierten „Peine del viento“ (Windkämme) von 1976, seine vor dem Berliner Bundeskanzleramt aufgestellte Stahlskulptur „Berlin“ von 1999 oder die große, 1990 geschaffene Arbeit „Elogio del Horizonte“ bei Gijon.
Als erste deutsche Retrospektive nach dem Tod des Künstlers im Jahr 2002 soll die Ausstellung ein lang gehegtes Desiderat in der Landeshauptstadt Hessens erfüllen, nämlich den wichtigsten Künstler seiner Partnerstadt San Sebastian nach Hessen zu bringen.
Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Museo Chillida Leku, Kuratoren der Ausstellung sind Ignacio Chillida, der Sohn des Künstlers und Alexander Klar, Direktor des Museums Wiesbaden.


2018-11-16 09:49:06
2019-03-10 11:49:06