Künstler im 1. Weltkrieg. Ludwig Meidner – Karl Deppert – Karl Thylmann –Josef Eberz u. a.

Von 23. Oktober 2016 bis 31. März 2017 In Kalender speichern

Ort: Kunst Archiv Darmstadt e.V, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt, Deutschland

Kategorien: Ausstellung

Das 19. Jahrhundert endete mit einem totalen Zivilisationsbruch in den Materialschlachten und dem Menschenmassenmorden in den Schützengräben an den West- und Ostfronten. Im Zentrum der Ausstellung im Kunst Archiv Darmstadt e.V. steht, neben den Arbeiten von Karl Deppert (1897-1988), Karl Thylmann (1888-1916), Josef Eberz (1880-1942), Karl Scheld (1895-1936) u.a. das Werk Ludwig Meidners, der in seinen Zeichnungen und Bildern Krieg, Gewalt und Katastrophen in seismographischer Hellsichtigkeit vorausgeahnt hat und in apokalyptischen Landschaften und in Schlachtfeldern Gestalt gegeben hat, während andere Künstler Historienbilder malten und erst durch die Realität des Weltkrieges zu Expressionisten wurden. Meidner ist der heißeste Krater in der künstlerischen Landschaft der Zeit, der erste wahre Expressionist, der anklagt und Humanismus und Menschlichkeit einklagt: Der Horcher in die Zeit. Karl Deppert kehrt traumatisiert aus dem Krieg nach Darmstadt zurück, Josef Eberz gestaltet ein großes Mappenwerk zum Krieg und Karl Thylmann wird durch die erste Kugel getroffen und stirbt, eine große Hoffnung der Kunst in dieser Zeit, erst 28jährig, wie Franz Marc, August Macke und wie die Dichter Georg Trakl und Ernst Stadler. Eindrucksvolle zum Teil nie gezeigte Bilder der Künstler verdeutlichen die brutale Realität des Kriegsgeschehens von 1914 bis 1918.

Die Ausstellung ist Teil des Verbundprojektes Ludwig Meidner - Seismograph, das von den sechs Partnern Ludwig Meidner Gesellschaft e.V., Stadtmuseum Hofheim, Museum Giersch der Goethe-Universität, Jüdisches Museum der Stadt Frankfurt, Institut Mathildenhöhe, Kunst Archiv Darmstadt. Sie kooperieren für dieses Projekt beispielgebend und stellen erstmals das Werk des Künstlers Ludwig Meidners in seiner ganzen Breite vor. Sie betonen sowohl seine allgemeine kunsthistorische Bedeutung als auch die für das Rhein-Main-Gebiet. Ludwig Meidner (1884 Bernstadt, Schlesien – 1966 Darmstadt) zählt zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Gerade seine Fähigkeit, die Erschütterungen und Umbrüche seiner Zeit zu erfassen und in seinem bildnerischen und literarischen Werk zu reflektieren, zeichnen Meidner aus.


2016-10-23 20:31:00
2017-03-31 22:31:00